Fackelswinging

Beim Fackel- oder Keulenschwingen werden im Gegensatz zur klassischen Jonglage nur zwei Keulen benutzt. Diese werden meist in kreisenden Bewegungen geführt und fest in Händen gehalten. Selten werden die Keulen auch  geworfen. 
Ursprünglich stammt das Swinging aus dem asiatischen Raum. Dort  diente diese Technik zur Vorbereitung von Kriegern. Über Indien gelangte diese Form der Körperertüchtigung nach Europa.  und wurde erst in jüngster Zeit von vielen Jongleuren wiederentdeckt.

zurück